Kategorie: 6 Australien

Mai 13 Auf dem Sprung nach Australien…

11 Mai: Das Vanleben in Christcurch ist zum Abgewoehnen. Die Stadt hat seit dem Sommer reichlich NO CAMPING/NO OVERNIGHT STAY-Schilder aufgestellt, so das ich nun meine Nachtstandorte zwischen Gruenflaechen, Industriegebiet und Central Buissines District hin und her verlege. Es gibt auch Hostels, aber man spart ja wo man kann.

Zum zweiten mal habe ich am Morgen in der Eile meine Schuhe unter dem Auto vergessen die ich Nachts zum Auslueften unter das Auto gestellt habe. Scheisse! Mit Flipflops in Socken machte ich mich an einem kalten Herbstmorgen auf in die Innenstadt. Mein Guertel der schon vor Wochen den Geist aufgegeben hat wurde durch ein Stueck herrumfliegendes Regenbogengurt ersetzt. Zusammen mit Silkes roter Brille, welche ich statt meiner verlorenen nun ersatzweise trage, koennte man zu falschen voreiligen Schluessen kommen…

Der Tag geht bescheiden weiter: Ich vergesse meine Bankkarte im Geldautomaten.

Am Nachmittag laeuft alles glatt: Ein Kaeufer fuer meinen Wagen ist gefunden. Ich bekomme 2.800 Dollar, genausoviel hatte ich in der Hauptsaison dafuer bezahlt. Die Schuldenkrise in Europa beschert mir beim Aufloesen meines Neuseelandkontos, auf dem auch mein Gehalt aus der Weinbergarbeit deponiert war, 300 Euro extra aufgrund des fallenden Eurokurses…

Im Salvation Army Store erstehe ich fuer umgerechnet 6 Euro Second-Schuhe und einen neuen Guertel.

13Mai:
Heute ist mein Geburtstag und Silke hat mir einen grossen Schocko-Geburtstagskuchen gebacken. Morgen frueh um 3 Uhr geht mein Flieger nach Sydney/Australien und es ist Zeit abschied zu nehmen. Von Silke, Neuseeland, und einem alten japanischen Nissan-Van der 5 Monate unser zu Hause war…