Kategorie: 2 Eine Deutschlandreise

Sep 1 Berlin, Berin, wir fahren nach Berlin!

Bzw. wir sind schon da. Was für Ein Kulturschock. Von Brandenburg, einem Gebiet mit der geringsten Bevölkerungsdichte Deutschlands, unglaublich viel Natur, Wald, Seen und unglaublich viel Nichts, direkt in die Weltmetropole Berlin.

Wer sich auf Brandenburg einstimmen möchte der hört sich am besten das Lied “Brandenburg” vom Musikkaberettisten Reinald Grebe an.

Trotzdem hat mir Brandenburg sehr gut gefallen. Diese Stille. Dieses Nichts. Irgendwie befreihend. Vor allem nach den protzigen Ostseebädern tat das wirklich gut.

Trotzdem bin ich schneller hier angekommen als geplant. Aber meine Knie tun unglaublich weh. Heute morgen noch am Werbelinsee mit einer Oma zusammen Pommes mit Currywurst “gefrühstückt”, und heute Abend schon unterm Alex.

Da ich erst gegen 23 Uhr hier eingetroffen bin weil ich mich mit der Zeit verschätzt habe bin ich in einer Jugendherberge untergekommen und hoffe morgen eine kostenlose Übernachtungsmöglichkeit über CS zu finden. Dafür habe ich hier kostenlos Internetzugang und kann Euch mal wieder ein paar neue Fotos präsentieren.

Was gibts sonst neues: Die Brille ist wieder im Eimer, diesmal das andere Glas. *grrr* Das Lager vom Radl hört sich immer übler an, der rechte Bowdenzug der Schaltung ist gerissen, die linke Schaltung für die kleinen Gänge ist auseinandergefallen. Aber das Fahrrad wird gequält bis es auseinanderfällt!

Gefunden und in meine Ausrüstung integriert: Ein Herring, ein großes frisch gewaschenes Badehandtuch, und ein Basecap.

Die Bilder zeigen noch keine Fotos aus Brandenburg sondern von der Fahrt an der Ostsee, der Insel Usedom und dem Weg von dort bis nach Pasewalk.

Aug 26 In Swinoujscie (PL)

Heute habe ich mit dem Radl die Grenze ueberquert und werde vorraussichtlich 1 Nacht hier in Swinoujscie bleiben, bevor ich mich morgen weiter nach Berlin auf den Weg mache.

Die Baeder hier auf Usedom sind mir zu protzig. Und diese Shoppingmalls! Der helle Wahnsinn! Hier gibt es alles was man braucht, und noch viel mehr! Denke die Strecke durch Brandenburg wird etwas entspannter und ruhiger…

Der Norden Usedoms ist stark gepraegt von den Ueberresten des 2. Weltkrieges und der Stationierung der NVA. Angefangen von den ehemaligen Sperrgebieten in denen die Raketenversuchsanstaltender V2 (Vergeltungswaffe 2) lagen, ueber Ruinen alter Waffenproduktionsstaetten bishin zu ehemaligen NVA-Kasernen.