Sep 23 Neue Fotos von Görlitz bis Dresden

So, nach langem warten habe ich keine Kosten und Mühen gescheut (Vor allem Mühen – Internet gibts hier gratis) um Euch 43 neue Fotos zu präsentieren und Euch ein paar Zeilen zu schreiben:

Von Weißwasser, wo ich eine Nacht bei Robert (bei dem ich zuvor mein Fahrrad untergestellt hatte) im Garten übernachtete, ging es über Rothenburg nach Görlitz. Hier übernachtete ich in einer Jugendherberge. Es ging weiter nach Zittau, wo ich bei dem Couchsurfer Tim und seiner WG sehr nett aufgenommen wurde. Nach einer bequemen Nacht im Hochbett eines nicht anwesenden WG-Mitgliedes ging es weiter über das Drei-Länder-Eck Polen-Tschechien-Deutschland an der Neiße entlang nach Liberec(CZ). Ich folgte der Neiße weiter bis zur Quelle in Nova Ves Nad Nidsou tief im Isergebirge.

Spätestens da wurde mir klar: mein Radl ist Schrott, Schrott, Schrott! Und der Kinderanhänger im Gebirge eine ganz dämliche Idee.

Zurück nach Deutschland gings über den Olbendorfer See nach Zittau, und von dort durch die Oberlausitz nach Pirna. Bei Neukirch klingelte ich eines Abends beim 87 Jahre alten Johannes und seiner “Mutti”, um um Erlaubnis zu bitten, mein Zelt für eine Nacht im Garten aufzustellen.

Wie der Zufall es will – Johaness war gelernter Autoschlosser und ließ es sich nicht nehmen mir in wenigen Stunden aus ein paar DDR-Restbeständen ein perfektes neues Tretlager zu bauen. Denn: “Mit dem Ding kommste keine 10 Meter mehr”. Da hatte er wohl Recht. Auf die Aussage, ich hätte ja zufällig am richtigen Haus geklingelt meinte er nur: “Der Mensch denkt, der Herr Gott lenkt”.

Am nächsten Tag fuhr ich gestärkt, mit neuem Lager und Provianttütchen in den sonnigen Montagmorgen. Nach einer Nacht in Pirna radelte ich nach Dresden. Hier ruhe ich mich nun 3 Tage aus um mich aufs Wandern vorzubereiten….

Kommentare zu diesem Artikel:

  • René

    schrieb am 01. Oktober 2009 um 14:24 Uhr:

    Ah Görlitz. Sehr schön! Meine Heimatstadt. ;)

Hinterlasse eine Antwort